Das ganze Leid gesehen

Das ganze Leid gesehen

Private Fotos der Deportierten, die diese in ihrem Gepäck mitnahmen
Private Fotos der Deportierten, die diese in ihrem Gepäck mitnahmen

Ich habe viel auf der Fahrt nach Krakau/Auschwitz gelernt und erfahren. Ich konnte mich gut in die Lage der damaligen Gefangenen reinversetzen. Was den Gefangenen angetan wurde, ist erschreckend und unverzeihlich. Das waren unschuldige, ganz normale Menschen, die einfach aus ihren Alltag in den Albtraum gezogen und gefoltert wurden. Ich verstehe nicht, wie Menschen so etwas Krankhaftes, Barbarisches machen konnten. Diese Leute haben alles verloren, alles wurde ihnen genommen: Familie, Eigentum und zuletzt auch noch ihre Würde. Das Leben war kaum noch lebenswert.

Der Grund, weshalb ich mitgefahren bin, war, dass ich alles besser nachvollziehen wollte. Und das tue ich jetzt definitiv. Ich kann mir vorstellen, wie sie sich gefühlt haben müssen, wenn sie zu so schrecklicher Arbeit gezwungen wurden, und wie schmerzhaft es war, wichtige Menschen zu verlieren. Und das auf so schrecklich brutale Art und Weise. Die persönliche Erfahrung muss grauenvoll gewesen sein.

Vor der Fahrt hatte ich nicht erwartet, dass mich dieses Thema mit in den Alltag verfolgen würde. Zwischendurch komme ich immer wieder auf diese Gedanken, die ich hatte, als wir das Konzentrationslager besichtigt haben. Das KZ war durchgehend erschreckend, doch sehr besonders und mitreißend fand ich die Wände, die voll mit Bildern der Familien waren, die in dem Lager leben mussten. Das Leben dieser Familien, bevor sie eingesperrt wurden und ihnen alles genommen wurde. Das war irgendwie besonders, weil man sehen konnte, wie normal das Leben dieser Gefangenen vorher war. Es war wirklich spannend, darüber einen Einblick zu bekommen; das machte es deutlich persönlicher und man konnte sich sehr viel besser damit vertraut machen.

Juden, Sinti, Roma, Homosexuelle, Kriegsgefangene und noch viele andere Gruppen und Personen auf so bittere, systematische Art zu ermorden, ist mehr als unmenschlich. Diese Grausamkeit ist einfach nur schockierend und wir können nur hoffen, dass etwas Derartiges niemals wieder in der menschlichen Geschichte stattfinden wird.

Celina

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutz