Der Gedanke an den Judenmord

Der Gedanke an den Judenmord

Meine persönlichen Erwartungen an die Fahrt haben sich größtenteils erfüllt. Wie zum Beispiel einmal diese bedrückende und traurige Atmosphäre zu erleben. Es war eine beeindruckende Erfahrung, die eigentlich jeder machen müsste. Aber auch, dass der Spaß, der auf einer Fahrt aufkommen kann, nicht verloren gegangen ist, hat mich sehr gefreut.

Dennoch fand ich die ganzen persönlichen Gegenstände (Brillen, Kochtöpfe, Prothesen) sehr bedrückend, weil man sich bei jedem an den Tod und das Unrecht, was in diesen Konzentrationslagern passiert ist, erinnern muss. Die meiste Zeit war ich eigentlich gut drauf, aber trotzdem haben die Gefühle der Bedrücktheit und teilweise das Mitgefühl für die ganzen hier gestorbenen und gequälten Menschen überwogen.

Mein Eindruck von der Fahrt nach Polen war, dass es sehr viel Spaß gemacht hat, durch die Stadt zu laufen und neue Leute kennen zu lernen. Aber auch in den Konzentrationslagern waren Gefühle.

Ich interessiere mich stark für das, was in einem Konzentrationslager abgelaufen ist; ich habe viel Neues gelernt; unter anderem, dass den Juden die Haare abrasiert wurden, um aus ihnen einen Stoff herzustellen. Vor Ort konnte ich auch tatsächlich noch sehen, dass Auschwitz aus 3 Lagern bestand: Auschwitz 1 (Arbeitslager) Auschwitz 2 (Birkenau, Vernichtungslager) und Auschwitz 3 (ein kleineres Arbeitslager für eine Chemie Fabrik).

Was mir auch gut gefallen hat, war das koschere Essen mit Klezmer-Live-Musik . Auch die Unterkunft war gut ausgestattet und es gab allgemein wenige Probleme mit der Verpflegung und den sanitären Anlagen.

Eigentlich wünsche ich mir, dass jeder die Möglichkeit hätte, einmal ein Konzentrationslager zu besichtigen und eine Führung mitzumachen.

Zum Schluss nenne ich noch ein paar meiner Gründe, diese Fahrt zu machen: Ich wollte schon immer ein Konzentrationslager sehen. Und das nicht nur in Filmen. Auch wollte ich die Geschichte zu den Menschen, die dort gelitten haben, sehen und erleben.

Christian

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutz